Liebe Alphinen, Liebe Novizinnen,

jetzt sind wir so schön langsam angelaufen und jetzt müssen wir wieder auf die Bremse. Flexibilität, langer Atem, Phantasie, Kreativität und unendliche Geduld ist gefragt. Lassen wir uns die Laune und unser Leben nicht verderben, auch wenn vieles nicht so geht, wie wir es uns wünschen. Wie bei Mensch ärgere dich werden wir wieder zurück an den Anfang katapultiert. Es wird geplant, umgeplant, sich erkundigt, neu verhandelt, ausgemacht und unter Umständen kommt dann doch wieder alles anders.

Es gibt einfach Lebenssituationen, die wir nicht so gestalten können, wie wir wollen. Peng, die Krot sitzt vor uns auf dem Tisch und wir müssen schauen, wie wir damit fertig werden. Das Gute daran ist letztendlich, dass wir immer noch entscheiden können, wie wir damit umgehen. Lassen wir das – meistens von uns selbst – nicht vermiesen, sondern treten wir einen Schritt zurück, atmen wir tief durch und überlegen wir uns, wie tut es uns am besten im Rahmen der Möglichkeiten – die zugegeben, teilweise eng gesteckt sind.

Die neuen Coronamaßnahmen zwingen uns auch im alpha wieder in die „Virtualität“ zurück. Mehr als sechs Personen dürfen sich nicht auf einmal in unseren Räumen aufhalten – abgesehen beruflich unter Einhaltung aller Sicherheitsvorschriften.

Das heißt, Yoga am 4.11., sofern es nicht mehr als sechs Personen sind, kann stattfinden. auch kleine Veranstaltungen, die diese Zahl nicht überschreiten. Alles andere wird wieder auf online verlagert oder verschoben.

Da aber die nächste Woche mit einem Feiertag beginnt und überdies die Herbstferien der Schulen ist, sind wir für’s Erste fein raus, denn es finden im alpha keine öffentlichen Abendveranstaltungen statt.

Ob die Lesung mit Martina Reinhart am 2. November und die Ausstellungseröffnung am 3. November im kleinen Rahmen stattfinden und online übertragen werden gebe ich euch noch nächste Woche bekannt.

Es gibt aber auch sehr erfreuliche Nachrichten:

www.clubalpha.at ist „on Air“! Wunderschön geworden mit vielen neuen Funktionen und Möglichkeiten sich zu informieren, anzumelden, einzuzahlen, Termine gleich in den Kalender zu übertragen und vieles mehr. Schaut sie an und verbreitet sie. Ricky, Sabine und Sigrid haben einmaliges geleistet. Gratulation und herzlichsten Dank! Da hat sich mal wieder gezeigt, was für Möglichkeiten, Talente und Fertigkeiten in unseren Alphinen stecken.

Beilagen und Links:

Vernetzung, gegenseitige Unterstützung und Inspiration für Business Moms – unter: www.businessmoms.at legt uns Kasia Greco ans Herz

Zu einem „außergewöhnlicher Auftritt mit Aleksey Igudesman, Violine, Sprache, Gesang & dem 1.Frauen- Kammerorchester von Österreich“ lädt uns Kati Marothy ein, am 25.10.2020, 12 Uhr im Innenhof des Volkskundemuseums: https://www.volkskundemuseum.at/konzert_geschichten

 

Ich wünsche euch allen ein geruhsames, langes Wochenende mit länger im Bett kuscheln, da die Sommerzeit zum Glück wieder endet. Ich habe die Hoffnung – die ja bekanntlich als letztes stirbt ;-))) – noch immer nicht aufgegeben, dass wir endlich mit dieser Umstellerei aufhören. Dann ist es mir auch schon egal, ob Sommer- oder Winterzeit – da ließe ich ja sogar mit mir reden. Nur bitte, bleiben wir bei einer!

In diesem Sinne, genießt die Stunde „mehr“ am Morgen und lasst es euch – egal wie – einfach gut gehen.

Mit ganz lieben Grüßen

Eszter

 

 

teile es

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.