Wer ist „wir“:

Judith Kohlenberger

Wir

Verlag Kremmayr&Scheriau, 112 Seiten, ISBN: 978-3-218-01255-3, € 18,00

 

Wir sind wir – und nicht die anderen. Wir sind ein Paar, Freunde, Familie. Welches wir nehmen wir uns, welches wird uns durch Herkunft, Status, Beruf etc. zugeschrieben? Wann wird das wir zur Ausgrenzung? Wie schaffen wir es, ein wir der Gemeinsamkeiten zu erhalten?

Judith Kohlenberger räumt mit der Illusion auf, dass es das von der Politik und in der Geschichte so oft beschworene wir selbstverständlich und festgeschrieben ist. Sie plädiert klar und unmissverständlich für ein wagemutiges wir, eines, das Wachstumsschmerzen, Auseinandersetzungen und Unterschiede als Chancen zur Weiterentwicklung begreift und echte Teilhabe ermöglicht.

Ein Buch, das an jeder Schule, von jedem Kind gelesen werden sollte, damit die kommende Generation mit einem Verständnis aufwachsen kann, das unserer Gesellschaft bitter notwendig ist.

teile es
Club alpha Büro
Monika Posch, 5 Tage/20 Stundenwoche Doris Oberleitner, 5 Tage/35 Stundenwoche